Apps

Apps

Im grossen und kaum überschaubaren Angebot an Apps für den Schulbereich ist es schwierig, Empfehlungen abzugeben. Der Unterricht sollte nicht an die digitalen Medien delegiert werden, sondern dann zum Einsatz kommen, wenn sie didaktische Möglichkeiten eröffnen und das Lernen sinnvoll unterstützen.

Apps in der Schule

In ihrem Artikel «Apps in der Schule (2014)» beleuchten Eike Rösch und Björn Maurer, welche Voraussetzungen, Verlockungen, Erwartungen und Erfahrungen bei der App-Auswahl eine Rolle spielen. Sie plädieren dabei auf die Wahrung der didaktischen Professionalität beim Einsatz von Apps und dass sich Lehrpersonen nicht blenden lassen sollten. «Es geht darum, Unterrichtskonzepte zu entwickeln, die nicht die App an sich ins Zentrum stellen, sondern ihr im Rahmen eines Gesamtdesigns didaktisch sinnvolle Teilfunktionen zuschreiben.»

Grundausstattung

Folgende Apps sollten in der Grundausstattung eines Tablets enthalten sein:

  • Office App, welches für Textbearbeitung und Präsentationen genutzt werden kann (Office365, Keynote/Pages, Google Docs, WPS Office) 
  • QR-Code Scanner
  • Book Creator für die Erstellung eines E-Books
  • Fotobearbeitungsapp (tlw. schon in installiert in der Fotoapp, Snapseed, Pixlr)
  • Stop Motion App (iStopMotion, StopMotion Studio, StopMotion plus) 
  • ...

Gerade für die aktive Medienarbeit bieten Tablets eine Fülle an Möglichkeiten, die sich gewinnbringend für die Umsetzung des Modullehrplans Medien und Informatik einsetzen lassen.