SAI Filter

SAI-Filter

Für das Schulnetz steht das Web Content Screening der Swisscom zur Verfügung. Diese technische Lösung filtert Inhalte aus folgenden Kategorien:

  • Pornography
  • Violence
  • Extreme (dient zur Einordnung von Inhalten, die in Bereiche des Menschenverachtenden, Perversen und Abstossenden gehen)
  • Anonymizer (Seiten, die anonymes Surfen über einen Proxy anbieten)
  • Security (Malware, Phishingseiten, etc.)

https-Filter für Google seit Herbst 2013

Da Google ihre Suche neuerdings über das https-Protokoll versendet, musste Swisscom das Web Content Screening auf «https-Filtering» erweitern. Dieses Filtering wirkt sich laut Swisscom nur auf Suchanfragen über Google in folgenden Kategorien aus:

  •    Adult Material (Pornografie etc.)
  •     Legal & Liability (mögliche strafrechtlich relevante Inhalte)
  •     Web Search (Suchanfragen auf Suchseiten bzw. deren Resultate)

Die https-Filterung findet nur in der Google-Suche ihre Anwendung, das heisst alle Seiten, die über https kommunizieren, werden nicht gefiltert. Falls die Schule eine komplette https-Filterung wünscht, sollte sie sich über ihren lokalen PC-Support beraten lassen.
 

Was muss die Schule unternehmen?

Alle Geräte, die im Schulnetz Internetzugang brauchen (inkl. mobile Geräte), müssen mit einem Zertifikat ausgestattet sein. Das Zertifkat ist bei den meisten Schulen bereits in Gebrauch.

Seiten, die nicht mehr funktionieren, können unter nachfolgendem Link eingetragen werden. Die URL wird dann in die Exceptionlist aufgenommen.

Einschränkungen

Ein Filter bietet keinen hundertprozentigen Schutz. Das Internet ist sehr dynamisch. Gerade fragwürdige Sites wechseln oft die URL oder den Namen der Domain und sind damit vorübergehend nicht korrekt kategorisiert. Pro Woche kommen zudem Tausende neuer Sites hinzu, die neu zu kategorisieren sind.

Deshalb empfehlen wir den Schulen ein Benutzerreglement zu erstellen, worin man sich verpflichtet, keine pornografischen, rassistischen und gewaltverherrlichenden Inhalte aufzurufen. Diese Erklärung sollte sich am Schulstandort auf alle Computer und persönlichen Geräte beziehen.

Die Verantwortung für den Umgang mit dem Internet liegt nach wie vor bei der Schule respektive bei der Lehrperson.
Die Schulen sind verantwortlich für die Einhaltung der Jugendschutzbestimmungen. Sie übernehmen die Verantwortung für einen sachgerechten Einsatz des Internets im Unterricht. Die Einhaltung von Urheberrechten und Copyrights liegt ebenfalls in der Verantwortung der Schule. Die Koordinationsstelle berät und unterstützt Schulen bei der Umsetzung einer geeigneten Nutzungsordnung.

Weitere Information zum eingesetzten Web Content Screening sind auf der Swisscom-Seite zu finden.

Kontakt

Kantonale Koordinationsstelle SaI-TG
Lars Nessensohn
Unterer Schulweg 3
Postfach
CH-8280 Kreuzlingen 1

 

+41 (0)71 678 56 75
lars.nessensohn(at)phtg.ch

 

Stellvertretung
Taleb Ahmadi
Unterer Schulweg 3
Postfach
CH-8280 Kreuzlingen 1

 

+41 (0)71 678 56 76
taleb.ahmadi(at)phtg.ch

 

Quicklink

Downloads

Kontakt

Pädagogische Hochschule Thurgau 
Unterer Schulweg 3
Postfach
CH-8280 Kreuzlingen 1
Telefon   +41 (0)71 678 56 71
Email      sekretariat.mdz(at)phtg.ch

Erreichbarkeit
Montag–Freitag
08.00–12.00 Uhr
13.30–17.00 Uhr